Deine persönliche Lebensanweisung

Deine persönliche Gebrauchsanweisung
ein schriftlicher Text, der mit einem Gerät mitgeliefert wird und in dem erklärt wird, wie man das Gerät korrekt benutzt.

Kennst du deine persönliche Gebrauchsanweisung? Abgesehen davon, dass unser Körper kein Gerät ist, doch weißt du selbst und deine Umgebung

die optimale Behandlung deines Körpers und deines Geistes? Wie man ihn optimal pflegt, was soll man beachten, was soll man unterlassen, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten? Was ist mit deiner Gebrauchsanweisung. Weißt du was dir gut tut, was du persönlich brauchst? Nicht was dir eine Freundin/Freund oder die Zeitung sagt, oder deine Apothekerin. 😃 Nicht allgemein!

Das was du fühlst, das dir gut tut. Wenn du in dich hinein hörst, weißt du es, dann spürst du es! Es ist ganz individuell, denn schließlich sind wir ja alle verschieden. Die Kunst ist, seine Gebrauchsanweisung zu wissen, sich nicht beirren zu lassen und es den anderen auch mit zuteilen. Nur du kannst wissen, was dir gut tut oder deine Energie schmälert.

Es gibt schon Betriebseinstellungen, für eine lange Lebensdauer, die für alle gleich sind, so wie bei jedem elektrischen Gerät steht, fern halten von Wasser, außer bei der Waschmaschine.

Dazu zählen für mich:

  • gesunde Ernährung, keine Fertiggerichte
  • Raus in die Natur
  • Bewegung
  • Wasser trinken
  • Ausreichend Schlaf
  • Soziale Kontakte

Warum komme ich darauf?

Ich habe mich wieder mehr mit Ayurveda beschäftigt, ich habe ja eine Ayurvedaausbildung. Im Ayurveda gibt es die drei Doshas: Vata, Pitta, Kapha.. bei jedem Menschen sind die drei Doshas unterschiedlich vertreten und ändern sich auch je nach Lebenssituationen immer wieder. Mir gefällt daran so, dass der Mensch mehr ganzheitlich und als Individuum betrachtet wird. Was mir gut tut, muss dir noch lange nicht gut tun und umgekehrt! Daraus gibt’s sich deine persönliche Gebrauchsanweisung.

Zu meiner Gebrauchsanweisung gehört, dass ich regelmäßig essen muss! Es geht auch nicht anders, mein Körper braucht das. Wirklich gut, es nach Ayurveda bestätigt zu wissen. Denn Aussagen nach einem reichhaltigen Frühstück wie “jetzt brauchen wir bis zum Abendessen nichts essen!” lassen bei mir schon die Alarmglocken läuten und versetzen mich in Panik. Ich kann nicht auf Vorrat essen und ich brauche dann wieder Essen. Andere Menschen können wirklich von der Früh bis zum Abend auskommen ohne Zwischenmahlzeit. Schön für sie, ich nicht. Mittlerweile habe ich auch gelernt zu sagen: “Ich brauche regelmäßiges Essen, weil sonst werde ich unausstehlich. Besser du lässt es nicht darauf ankommen. 😃” es geht nicht um ein üppiges Mahl, doch mein Körper braucht Energienachschub. Wenn in der Apotheke viel los ist, sich die Mittagspausen nach hinten verschieben und ich von einer Kollegin liebevoll, lächelnd gefragt werde: “Haben sie schon gegessen?” Dann weiß ich, dass mein Ton leicht grantig wird. Haha bei einer hungrigen Chefin gibt’s dann doch nichts zu lachen.

Anderes Beispiel von mir: Oft kannst du lesen “eine kalte Dusche stärkt dein Immunsystem!” Ich habe das nie machen können. Kalt duschen, habe ich nie ausgehalten und somit auch nicht für mich angewendet. Du denkst dir vielleicht, das ist nur eine Überwindung des Innern Schweinehündchens. Wirklich ist es das? Nein, denn mir tut eine warme Dusche viel besser, eine warme Dusche ist beruhigend für mich und bringt mir daher mehr Energie. Nach dem Ayurveda hat sich dies jetzt auch wieder bestätigt. Ich habe es ja schon immer gespürt!

Noch etwas von meiner Betriebsanleitung: wenn ich in der früh in die Arbeit fahre, brauche ich Ruhe, ich schalte keinen Radio ein, auch keine ruhige oder entspannende Musik. Ich brauche Ruhe. Was brauchst du?

Kennst du deine eigene persönliche Gebrauchsanweisung?
Was brauchst du in der Früh, damit es ein guter Morgen wird. Doch halt: Lächelnd in den Spiegel schauen und sich fröhlich begrüßen kann jeder auf seine Art, langsam oder impulsiv, dafür gibt es keine Ausrede.

Hörst du lieber Musik? Oder Ruhe? Wenn du mal um dich herum alles ausblendest. Ich weiß da gibt es Familie, Verpflichtungen….. konzentriere dich auf dich. Was brauchst du?

Schreibe deine Anleitung nieder. Was brauchst du damit es dir gut geht. Was kannst du dir selber gutes tun, um dein Leben optimal zu pflegen?

Was können andere für dich machen? Wo sollte man Achtung walten lassen. In jeder Betriebsanleitung gibt es ja auch immer Warnhinweise! Was würde bei dir stehen? Bei mir steht: Achtung, wenn sie zu wenig Schlaf bekommt!

Schlaf, Ruhephasen und Erholung sind allgemein wichtig, doch es gibt Menschen die brauchen weniger Stunden Schlaf als andere. Was würde bei dir stehen?Was sollten deine Familie oder deine Arbeitskollegen beachten, für dein optimales Leben?

Was erfreut dich: Lesen, Musik hören, Podcast hören, Handarbeiten, Fernsehen, ausgehen, mit Freunde treffen. Im Internet recherchieren, in die Luft schauen? Wobei willst du auf keinen Fall gestört werden? Wo findest du deine Meditation? Egal was, was erfreut dich! Nicht was irgendwo geschrieben steht, was man unbedingt machen sollte.

Was denkst du, welche Pflege brauchst du persönlich? Mir ist wichtig, dass du dir die Frage stellst.

Was ist meine persönliche Lebensanweisung:

  • Was mag ich?
  • Was brauche ich?
  • Was sollte ich und andere unterlassen?
  • Was tut mir gut?
  • Wie erhole ich mich, falls ich heiß laufe?
  • Was kann ich tun um meinen Akku zu schützen – d.h um meine Energie zu sparen?
  • Was brauche ich, im Notfall, wenn mein Akku doch leer ist?
  • Was brauche ich wenn es mir nicht gut geht?
  • Welche Gewohnheiten/ Rituale tun mir gut?
  • Welche Warnhinweise gibt es?


Wichtig: es geht um dich persönlich! Nimm dir Zeit. Fühl in dich hinein, was tut dir gut. Nimm nicht das Maß der Anderen. Jeder hat eine andere Lebensanweisung, was für den anderen gut ist, kann bei dir Schäden anrichten.

Das Ziel ist, dich zu kennen, und es auch niederzuschreiben! Vielleicht zeigst du es auch deinen Liebsten, den Mitmenschen in deiner Umgebung oder deinen Arbeitskollegen. Vielleicht gibt es da Überraschungsmomente und andere sind dir dankbar, dass sie wissen woran sie sind.

Das wichtigste jedoch: kenne deine Betriebsanleitung und schau auf dich!

Schreib mir doch deine Gebrauchs – Lebensanweisung. Ich bin neugierig auf deine Erkenntnisse.

Lachende Grüße
Nina Fuchs😊

2018-02-09T12:27:47+00:00 Februar 9th, 2018|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar