Immer Happy Peppy mit Lachyoga?

Mein persönliches Resümee, was mir Lachyoga bringt. Daraus ergibt sich kein  automatisches „immer happy peppy“!

Durch meine täglichen Lachübungen sind meine positiven Gefühle gestärkt. Ich brauche nicht viel für meine positiven Gefühle machen, sie sind einfach da, sie sind stärker da. Meine Grundeinstellung ist positiver, mein Fokus ist auf die Sonnenseite ausgerichtet. Doch ich habe genauso Situationen, Tage in denen ich mich nicht so wohl fühle, ich kenne Wut, Zorn, Trauer und Schmerz genauso. Doch Lachen hat mir geholfen, nicht in diesen Gefühlen stecken zu bleiben, nicht zu versinken im Jammern, im Selbstmitleid. Ich habe die innere Weisheit zu wissen, es geht vorüber und ich brauche nichts dafür zu machen, denn auf Regen folgt Sonne, manchmal dauert es länger, manchmal ganz schnell.

Auch in meiner Arbeit, als Unternehmerin nutze ich die Kraft des Lachens. Lachen unterstützt meinen intuitiven Führungsstil und schafft ein angenehmes Betriebsklima.

Ebenso ist Lachyoga für mich ein Tool, um schnell zu entspannen.

Wenn rundherum alles viel ist, wenn alles stressig ist, dann ist es wichtig, dass ich mir ein wenig Zeit nehmen um zu Lachen, denn mit Lachübungen entspanne ich mich sehr schnell und habe wieder genug Energie und eine höhere Produktivität.
Zusammengefasst:
😊 Es bringt mir Gelassenheit.
😊 Es macht mich von außen unabhängig.
😊 Es lässt mich, mich spüren, mit mir im Kontakt sein.
😊 Es bringt mir Entspannung.
😊 Es fördert meine Kreativität.
😊 Es erhöht ganz einfach meine Leistung.

Was kann Lachyoga nicht:

Lachyoga kann nicht verhindern, dass negative Ereignisse in mein Leben treten. Denn das ist das Leben. Heute scheint die Sonne morgen regnet es wieder, oder es stürmt sogar. Leben ist Wandel. Deshalb möchte ich Bezug nehmen, auf unsere Emotionen.
Herunter gebrochen haben wir 5 Haupt Emotionen.

  • Freude
  • Angst
  • Ekel
  • Trauer
  • Wut
  • Überraschung


Ihr seht schon, es gibt nur eine positive Emotion die „Freude“ natürlich in verschiedenen Variationen. 3  Emotionen, Angst, Ekel, Trauer sind eher negativ. Überraschung kann als neutral eingeordnet werden ich kann freudige Überraschungen haben, aber auch erschreckende. Die drei „negativen“ Emotionen gehören ebenso zum Leben, wie die Nacht zum Tag. Ich kann sie nicht ausblenden. Alles hat seine Berechtigung. Auch mit Lachyoga kann ich nicht verhindern, dass diese Emotionen auftreten, doch das ist auch richtig so, denn das macht ja das Leben aus. Wäre doch fad ohne Abwechslung, oder? Wenn ich jeden Tag mein Lieblingsessen bekomme, schmeckt es mir persönlich auch nicht mehr.

Doch was bewirkt jetzt Lachyoga.

Mit Lachyoga kann ich meine Grundemotion Freude stärken. Dadurch stärke ich meine innere Kraft. Diese Kraft gibt mir die Fähigkeit die anderen Emotionen vorbeiziehen zu lassen. Ich lasse die Emotionen zu. Ich lehne sie nicht ab. Ich kämpfe nicht dagegen an. Ich lasse sie vorbeiziehen. Ich bekomme durch Lachyoga die Kraft, nicht in der Angst oder Wut stecken zu bleiben. Ich bekomme durch Lachyoga, die Gelassenheit, zu wissen auf Regen folgt Sonnenschein. Durch diese Kraft stärke ich mein inneres Vertrauen. Mit diesem inneren Vertrauen lässt es sich leichter durch das Leben gehen.


Zusammengefast Lachyoga macht nicht alles Happy peppy, doch „der happy peppy“ kommt schneller. 😊   

2017-08-18T10:47:02+00:00 August 25th, 2017|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar